Logo

Betriebskostenvorauszahlung - Vereinbarung  für Mietwohnung

Ist im Mietvertrag geregelt, dass der Mieter die Betriebskosten trägt und wird hierfür eine monatliche Vorauszahlung von z.B. 100,00 € gezahlt, dann ist eine Betriebskostenvorauszahlung, auch als Betriebskostenvorschuss bezeichnet, vereinbart.

Suchen Sie Hinweise auf Vorauszahlungen für die sogenannten warmen Betriebskosten, also Kosten für Heizung und Warmwasser:
Vorauszahlungen für Heizkosten, Warmwasser

Hinweis


Für die Wirksamkeit einer Vereinbarung, dass der Mieter die Betriebskosten trägt, reicht schon eine allgemeine Formulierung im Mietvertrag: "Der Mieter trägt die Betriebskosten". 

Was regelt die Betriebskostenverordnung? 

Vermieter muss über die Betriebskostenvorauszahlung der Mietwohnung jährlich abrechnen

  • Das bedeutet, dass der Vermieter über Vorauszahlung jährlich abrechnen und dem Mieter Guthaben erstatten muss, oder aber eine Nachzahlung verlangen kann, wenn die tatsächlichen Kosten höher sind als die Vorauszahlungen - also wenn in dem Beispiel die Kosten im Jahr über 1.200,00 € liegen.

Diese Vertragsgestaltung ist inzwischen allgemein üblich.

Anpassung der Betriebskostenvorauszahlung für Wohnung - Senkung oder Erhöhung

  • Die Vorauszahlungen werden meist auch entsprechend dem Ergebnis der letzten Abrechnung angepasst, also angehoben oder gesenkt:

Betriebskostenvorauszahlung für Wohnung - Erhöhung durch Vermieter

Betriebskosten für Wohnung sinken - Betriebskostenvorauszahlung senken



Hinweis

Durch Klick auf einen Tag erhalten Sie Inhalte zum Stichwort: