Logo

Der Untermietzuschlag für Vermieter wegen Untervermietung 

Häufig stellt sich bei dem Wunsch nach einer möglichen Untervermietung für Mieter die Frage, ob der Vermieter einen Untermietzuschlag verlangen kann.

  • Nach dem Gesetz hängt dies davon ab, ob dem Vermieter die Untermieterlaubnis ohne Zuschlag nicht zumutbar ist.

Untervermietung - wie von Gerichten die Erhebung eines Untermietzuschlags gesehen wird

Hierzu werden von den Gerichten drei Auffassungen vertreten.

  • Die zweite Meinung unter den Gerichten besagt:
    Wenn eine übermäßige Abnutzung der Wohnung und /oder erhöhte Betriebskosten durch den/die Untermieter nicht entstehen, dann sei ebenfalls gar kein Zuschlag berechtigt.
  • Die dritte Meinung lautet:
    Bei einer echten Untervermietung an Dritte - die also keine Lebenspartner, Lebensgefährten, Kinder in einem gemeinsamen Haushalt sind - liege grundsätzlich immer eine Unzumutbarkeit für den Vermieter vor und er dürfe einen Untermietzuschlag verlangen.
    Es geht nach dieser dritten Meinung dann nur noch um die angemessene Höhe des Untermietzuschlages:
    Untermietzuschlag - Höhe, wie viel können Vermieter verlangen? 

Wenn die Frage sich für Sie stellt, sollten Sie eine Rechtsberatung aufsuchen, wo man Ihnen sagen kann, was in Ihrem Gerichtsbezirk gebräuchlich ist.


Dirk Beckmann, Rechtsanwalt
10557 Berlin
Zur Autorenseite von Dirk Beckmann


Hinweis

Durch Klick auf einen Tag erhalten Sie Inhalte zum Stichwort: