Logo

Was ist eine Teilinklusivmiete?

Prüfen Sie, was im Mietvertrag vereinbart ist.

Wenn im Mietvertrag zum Beispiel steht: 

"Die Miete beträgt 500,00 €. Des weiteren trägt der Mieter die Heizkosten und die Kosten für den Kabelanschluss gesondert." 

Teilinklusivmiete bedeutet: Bestimmte Kosten sind in der Miete enthalten

Bei der vorstehend angegebenen Vereinbarung handelt es sich um eine Teilinklusivmiete:

- Mit Ausnahme der Heizkosten und

- der Kosten für den Kabelempfang

sind alle weiteren Kosten für die Wohnung in der Miete von 500,00 €  enthalten, werden also nicht gesondert erhoben oder abgerechnet.

Sind außer den Kosten für zentrale Beheizung und Warmwasserbereitung sämtliche Betriebskosten enthalten, dann ist das die Bruttokaltmiete.  

Hinweis

Will der Vermieter eine Mieterhöhung durchführen, so ist in der Regel die Nettokaltmiete die Ausgangsmiete, gerade wenn auf einen Mietspiegel Bezug genommen wird.

Die Nettokaltmiete enthält keine Betriebskosten, müsste daher als Basis für die Durchführung einer Mieterhöhung berechnet werden:
Mieterhöhung ortsübliche Vergleichsmiete - richtige Ausgangsmiete 



Hinweis

Durch Klick auf einen Tag erhalten Sie Inhalte zum Stichwort: