Logo

Änderung des Mietvertrags jederzeit möglich

Wenn sich beide Vertragsseiten einig sind, können sie den Mietvertrag jederzeit abändern (Vertragsänderung).

In vielen Mietverträgen ist festgelegt, dass Abänderungen nur wirksam sind, wenn sie schriftlich vereinbart werden.

Auch mündliche Änderungen können trotzdem möglich sein, sind aber im Streitfall schwer zu beweisen: 
Mietvertrag - Mündliche Vertragsänderungen wirksam?

Mündliche Änderungen, Vereinbarungen zum Mietvertrag

  • Über mündliche Änderungsvereinbarungen sollten Sie sich möglichst noch eine schriftliche Bestätigung des Vermieters beschaffen. 
  • Wenn das nicht möglich ist, sollten Sie eine schriftliche Notiz zu Ihrem Mietvertrag legen und dazu auch notieren, wann die Änderung vereinbart wurde, und wer dies bezeugen kann: 
    Vertragsänderung zum Mietvertrag  - besser schriftlich vereinbart 

Mietvertrag später, nachträglich ändern

Wenn ein schriftlicher Vertrag später abgeändert werden soll, dann sollte dies schriftlich gemacht werden, und die Vertragspartner sollten eine Änderung (mit Datum) unterschreiben. In einer Abänderung sollte auch genau der Vertrag bezeichnet sein (Mietvertrag für die Wohnung ... vom...)

Es sollte sichergestellt sein, dass eine Abänderung immer berücksichtigt werden muss, wenn man selbst oder ein Anwalt irgendwann den Vertrag prüft, eine getroffene Änderung sich immer bei den Unterlagen zum Vertrag befindet. 

  • Sind auf einer Vertragsseite (auf Vermieterseite oder auf Mieterseite) mehrere Personen beteiligt, dann müssen diese an einer Vertragsänderung alle beteiligt werden - entweder indem sie persönlich daran mitwirken, oder indem sie einen anderen dazu bevollmächtigt haben:
    Vollmacht im Mietrecht - Wozu braucht man diese? 
  • Auch im Mietvertrag selbst kann eine nachträgliche Abänderung eingetragen werden, ist dann auch von den Vertragsparteien zu unterschreiben. Aus Platzmangel empfiehlt sich aber meist, dass ein schriftlicher Nachtrag zum Mietvertrag über die Änderung gemacht wird.

Beispiele für eine nachträgliche Änderung des Mietvertrags

Häufige Fälle der Mietvertragsänderung sind z.B.: 

Die Aufnahme einer zusätzlichen Person als Mieter:
Mietvertragsänderung - Aufnahme weiterer, hinzukommender Mieter

Mitbewohner - wer darf ohne Erlaubnis einziehen, für wen Genehmigung? 

die Entlassung eines Mieters aus dem Mietvertrag:
Ausscheiden eines Mieters aus Mietvertrag - Text für Vereinbarung

die Änderung der Mietzusammensetzung (z.B. Wegfall eines Stellplatzes, aber auch Zuschläge, z.B. ein Gewerbezuschlag, u.a.),

Erlaubnis für die Untervermietung: 
Untermieterlaubnis - Erlaubnis zur Untervermietung 

Erlaubnis für die Haltung eines Haustiers: 
Tierhaltung Mietwohnung - Genehmigung, Erlaubnis für Mieter 

auch eine Mieterhöhung durch Mieterhöhungsverlangen und Zustimmung bzw. eine einvernehmliche Mieterhöhung, usw.

  • Schriftliche Mietvertragsänderungen sollten Sie zu Ihrem Mietvertrag legen. 
    Zum Vertrag gehörende nachträgliche Änderungen, Vereinbarungen kann man auch mit dem Mietvertrag fest verbinden.
Hinweis


Wenn in Ihrem Mietvertrag steht, dass Vertragsänderungen nur schriftlich möglich sind (sog. Schriftformklausel), dann muss diese Klausel besonders geprüft werden: 
Schriftformklausel im Mietvertrag 



Hinweis

Durch Klick auf einen Tag erhalten Sie Inhalte zum Stichwort: