Mieterhöhung nach Modernisierung - Umfrage zur geplanten Gesetzesänderung: Abstimmung hier  

Logo

Rechtsstreit - Als Mieter einen Prozess mit dem Vermieter anfangen?

Manchmal geht es nicht anders, man muss einen Prozess mit dem Vermieter anfangen, z.B.: 

In solchen Situationen bleibt Ihnen vielleicht am Ende nichts anderes übrig, als eine Klage einzureichen.

Wenn Mieter selbst klagen, liegt meist die ganze Beweislast bei Ihnen: Sie müssen das Gericht davon überzeugen, dass sie im Recht sind. Wenn das nicht gelingt, geht die Klage verloren. 

Geht es aber z.B. um Schimmelbildung, dann ist der Vermieter in der Beweispflicht:

Schimmel - Wer hat den Schaden zu zahlen, Mieter oder Vermieter?

Rechtsstreit mit dem Vermieter - welche Klagen des Mieters kommen häufiger vor?

Klagen kommen auf Mieterseite in verschiedenen Varianten vor:

Hinweis

Übrigens: Wenn Ihr Vermieter Sie verklagt, können Sie Ihre Ansprüche in einer Widerklage in demselben Verfahren einreichen.

  • Die Grundregeln für jeden Prozess sollten Sie immer beachten!
  • Lesen Sie jedes Schreiben, das Sie bekommen, sehr sorgfältig, überlegen Sie, wie darauf zu reagieren ist und halten Sie Fristen, die Ihnen gesetzt werden, unbedingt ein.

Für den Erfolg einer Klage gegen den Vermieter sind Beweise und richtiges Handeln wichtig

Für die Erfolgschance Ihrer Klage kann es wichtig sein, dass Sie vorher rechtzeitig die Beweise gesichert haben.

Häufig müssen Sie zuvor die notwendigen Briefe schreiben, die dann später im Prozess vorgelegt werden, müssen beweisen, dass die Schreiben beim Empfänger angekommen sind, müssen vielleicht der Gegenseite eine Frist setzen, weil diese erst danach klar im Unrecht ist, z.B.: Frist, Mängel zu beseitigen - Wann ist der Vermieter in Verzug? 

Prozesse vor dem Amtsgericht können Sie selbst führen, für Prozesse vor dem Landgericht müssen Sie sich von einem Rechtsanwalt vertreten lassen. Sie suchen einen auf Mietrecht spezialisierten Rechtsanwalt in Ihrer Nähe

Manchmal ist es auch notwendig, Eilrechtsschutz durch Antrag auf einstweilige Verfügung in Anspruch zu nehmen, z.B. wenn Ihr Hausrecht in der Wohnung verletzt wird, oder wenn Sie Modernisierungen außerhalb Ihrer Wohnung verhindern wollen.

Hinweis

Bevor Sie einen Rechtsstreit beginnen: Immer sollte eine klare Strategie entwickelt werden, welche Schritte in welcher Reihenfolge sinnvoll sind und die Erfolgschancen sollten geprüft werden.
  • Lassen Sie sich frühzeitig fachkundig beraten, denn wer klagt und verliert, muss die Prozesskosten zahlen.
  • Als Klägerin oder Kläger können Sie grundsätzlich entscheiden, wann Sie Klage einreichen (immer die Verjährung beachten!), und können sich so auf die Klage frühzeitig vorbereiten.




Hinweis

Durch Klick auf einen Tag erhalten Sie Inhalte zum Stichwort: