Logo

Suchergebnis

Angefragter Suchbegriff: verwaltungskosten

Es wurden 25 Suchergebnisse gefunden:

Vermieter haben in der Regel die im Zusammenhang mit einer Mietwohnung entstehenden Verwaltungskosten selbst zu tragen - der Vermieter kann meist nicht zusätzlich vom Mieter verlangen, dass Verwaltungskosten zu bezahlen sind, aber es kann

Durch den Mietvertrag kann dem Mieter nicht die Zahlung einer Verwaltungskostenpauschale auferlegt werden. Das entschied das Landgericht Berlin am 12.10.2017 (Az. 67 S 196/17 ) Mietvertrag - Monatliche Verwaltungskostenpauschale

Der Vermieter darf Kosten, die durch einen Mieterwechsel entstehen, nicht vom Mieter verlangen, dem Mieter in Rechnung stellen. Der Bundesgerichtshof hat das schon 1991 entschieden. Kosten des Vermieters f√ľr das Abschlie√üen eines

Verwaltungskosten des Vermieters, Verwalters d√ľrfen nicht als Betriebskosten auf die Mieter von Mietwohnungen umgelegt werden. Die Betriebskosten hat der Mieter in der Regel zu zahlen, wenn im Mietvertrag die Umlage wirksam vereinbart

Eine Vereinbarung, dass bei Beendigung eines Mietvertrags der Mieter eine ‚Äě Mieterwechselpauschale ‚Äú als pauschale Kosten f√ľr einen Auszug (oder Einzug) zahlen soll, ist nicht zul√§ssig. Kostenpauschalen in¬†Mietvertr√§gen f√ľr

Zun√§chst: Betriebskosten muss der Mieter nur zahlen, wenn die √úbertragung der Betriebskosten auf den Mieter vertraglich vereinbart ist. Welche Betriebskosten auf den Mieter umgelegt werden d√ľrfen, das steht in der

Kontof√ľhrungsgeb√ľhren, Bankgeb√ľhren des Vermieters oder Verwalters sind keine Betriebskosten, die der Mieter tragen muss. Ist im Mietvertrag vereinbart, dass der Mieter die Betriebskosten zu zahlen hat , dann stellt sich oft die Frage,

F√ľr eine Vertrags√§nderung kann der Vermieter meist keine Verwaltungsgeb√ľhr verlangen. Dies kann aber¬†anders sein bei einer Umschreibung des Vertrags, wenn eine andere Person Vertragspartner wird. Gelegentlich verlangen Vermieter f√ľr

Meist sind die Kosten des Hausmeisters, Hauswarts vom Mieter als Betriebskosten zu tragen, weil eine entsprechende Vereinbarung im Mietvertrag dies regelt. Der Vermieter kann auch im laufenden Mietverhältnis einen Hauswart einstellen

Der Bundesgerichtshof hat entschieden, dass die Nutzerwechselgeb√ľhr, in Betriebskostenabrechnungen auch zu finden unter der Bezeichnung, " Kosten der Zwischenablesung ", nicht in die Abrechnung aufgenommen werden darf. Urteil: ¬†

Welche Kosten k√∂nnen f√ľr die Versorgung Ihrer Wohnung mit Heizw√§rme und Warmwasser entstehen, sind √ľber die Heizkostenabrechnung umlagef√§hig? Grunds√§tzlich geh√∂ren folgende Betriebskosten zu den warmen Betriebskosten Kosten f√ľr die

Der Vermieter kann regelmäßig anfallende Kosten als Betriebskosten auf die Miete umlegen, wenn eine ausreichende mietvertragliche Vereinbarung vorliegt. Eine Notdienstpauschale stellt aber keine umlegbaren Betriebskosten dar. Dabei

Vermieter verlangen bei Zahlungsr√ľckst√§nden, Zahlungsverzug oft Mahnkosten, Kosten f√ľr die Erstellung von Mahnschreiben. Im Mietvertrag steht nichts √ľber Kosten f√ľr Mahnschreiben wegen eines Zahlungsverzugs Wenn im Mietvertrag nichts √ľber

Endet ein Mietvertrag¬†mitten in einer laufenden Abrechnungsperiode f√ľr ein Wirtschaftsjahr: Viele Mietvertr√§ge sehen vor, dass f√ľr die Abrechnung der bis dahin aufgelaufenen Heizkosten eine Zwischenablesung wegen der bis zum Zeitpunkt

Ist vereinbart, dass der Mieter die Betriebskosten tragen soll, dann können nach Ansicht des Bundesgerichtshofs damit alle Betriebskosten eines Wohnhauses, einer Wohnanlage auf die Mieter anteilig umgelegt werden, die in der Zweiten

Ist vereinbart, dass die Betriebskosten vom Mieter zu zahlen sind, dann kann der Vermieter diese umlegen. Betriebskosten hat eigentlich grundsätzlich der Vermieter zu tragen, sie werden aber in aller Regel im Mietvertrag Mietern

Kommt die Abrechnung zu dem Ergebnis,¬†dass Sie eine Nachzahlung leisten m√ľssen, dann m√∂chten Sie vielleicht pr√ľfen ob das in Ordnung ist? Auch wenn in der Abrechnung ein Guthaben ausgewiesen ist, k√∂nnte es sich lohnen, die erhaltene

Hat der Vermieter √ľber die Betriebskosten¬†abgerechnet, waren aber Kosten in der¬†Abrechnung und f√ľr die Umlage auf den Mieter nicht erlaubt,¬†dann k√∂nnen¬†schon gezahlte Betriebskosten meist nur noch zur√ľckgefordert werden,¬† wenn rechtzeitig

Wenn der Vermieter mit Firmen, Handwerkern oder dem f√ľr das Haus zust√§ndigen Hausmeister¬†eine Notdienstpauschale f√ľr au√üerhalb der regul√§ren Arbeitszeiten anfallende¬†Arbeiten vereinbart, dann¬†k√∂nnen hierf√ľr entstehende¬†Kosten¬†nicht √ľber

Betriebskosten sind diejenigen Kosten, die f√ľr die laufende Bewirtschaftung eines Geb√§udes oder einer Wohnung anfallen (nicht aber Verwaltungskosten und Instandhaltungskosten). Sie sind in der Betriebskostenverordnung und der Heizkostenverordnung aufgez√§hlt, allerdings nicht

Meist steht schon im Mietvertrag eine Vereinbarung, dass der Mieter die Betriebskosten zu tragen hat. Betriebskosten muss der Mieter nur tragen, wenn eine Vereinbarung geschlossen wurde Eine solche (auch nachträgliche ) Vereinbarung legt

Mieter m√ľssen immer¬†innerhalb der 12-monatigen Frist¬†gegen Fehler in einer Betriebskostenabrechnung¬†vorgehen:¬† Frist zum Widerspruch gegen Betriebskostenabrechnung ¬† Es ist egal,¬†wie falsch, schwerwiegend, Fehler in einer Abrechnung

Eigentlich hat der Vermieter die Kosten laufender Bewirtschaftung, die f√ľr die Unterhaltung des Geb√§udes und seiner Wohnung entstehen, zu bezahlen.¬† In der Regel ist aber in Mietvertr√§gen festgelegt, dass der oder die Mieter die f√ľr

Eine Umlage von Betriebskosten f√ľr die Mietwohnung (oder ein gemietes Haus) auf die Mieter ist m√∂glich, wenn im Mietvertrag oder einer sp√§teren Vereinbarung die Betriebskostentragung vereinbart ist.¬†¬† Pflicht zur Zahlung von

Der Mieter hat nach Erhalt der Betriebskostenabrechnung die vom Vermieter in Rechnung gestellte Nachzahlung geleistet, trotz Zweifel an der H√∂he der Nachforderung. Dann entschlie√üt er sich, die Abrechnung √ľberpr√ľfen zu lassen - die