Logo

Verrechnung Betriebskostenguthaben mit Miete, Forderung des Vermieters

Wenn der Vermieter Ihnen in einer Betriebskostenabrechnung ein Guthaben mitgeteilt hat, können Sie dieses mit jeder Geldforderung des Vermieters verrechnen, in der Sprache der Juristen: Aufrechnen.

Dabei müssen Sie allerdings beachten:

  • Oft verschickt der Vermieter die Abrechnung für kalte Betriebskosten, die ein Guthaben ausweist, zugleich mit einer anderen Forderung, z.B. einer Heizkostenabrechnung, die eine Nachzahlung ausweist, und verrechnet gleich selbst diese Beträge.
  • Hat der Vermieter bereits das Guthaben verrechnet (z.B. mit einer Forderung aus einer Heizkostenabrechnung), dann ist Ihr Guthaben schon aufgebraucht - jedenfalls dann, wenn die andere Forderung des Vermieters berechtigt war.

Betriebskostenguthaben - Guthaben von einer Mietzahlung abziehen, Verrechnung vornehmen

  • Wenn Sie ein Guthaben gegen die nächste Miete aufrechnen wollen, sollten Sie das bei der Überweisung kenntlich machen,
    z.B. "Miete Mai abzüglich Guthaben BK 134,00 €",
  • Noch besser ist es, wenn Sie dem Vermieter ein kurzes Schreiben schicken,
    z.B. "von der Mietzahlung für Mai habe ich das Guthaben aus Ihrer Betriebskostenabrechnung vom ... in Höhe von 134,00 € abgezogen".
Hinweis


Wenn unklar ist, ob der Vermieter schon aufgerechnet hat, und ob seine Forderung berechtigt war, sollten Sie umgehend fachkundige Beratung in Anspruch nehmen.


Redaktion


Hinweis

Durch Klick auf einen Tag erhalten Sie Inhalte zum Stichwort: