Logo

Betriebskostenabrechnung - Frist zur Abrechnung für Vermieter

Der Vermieter ist verpflichtet, über Betriebskostenvorauszahlungen innerhalb der vom Gesetz vorgegebenen Abrechnungsfrist gegenüber dem Mieter abzurechnen. 

Betriebskosten muss Vermieter innerhalb gesetzlicher Frist abrechnen - Aussschlussfrist

  • Das Gesetz sagt darüber hinaus, dass der Vermieter nach Ablauf dieser Frist keine Nachforderungen mehr geltend machen darf.
  • Ein Guthaben aus einer zu spät erstellten Abrechnung steht Mietern zu.
Hinweis


Der Vermieter muss über die Betriebskosten innerhalb eines Jahres abrechnen.

  • Wird vom Vermieter die gesetzliche Abrechnungsfrist von 12 Monaten nicht eingehalten, dann sind Mieter zur Zahlung einer Nachforderung nicht verpflichtet.
  • Die Abrechnung muss spätestens am letzten Tag der Abrechnungsfrist bei Ihnen als Mieter / Mieterin eingegangen sein:
    Urteil: Betriebskostenabrechnung - Zustellung an Silvester rechtzeitig? 

Betriebskostenabrechnung zu spät - nachträglich Betriebskosten berechnen

Können nach Ablauf der Abrechnungsfrist nachträglich Kosten berechnet werden?

Abrechnung Nebenkosten - Folgen aus einer zu spät übersandten Betriebskostenabrechnung

In der Regel kann daher der Vermieter seine Betriebskostennachforderungen, die er bei rechtzeitiger Berechnung, Übersendung gehabt hätte, nicht mehr geltend machen, darf sie nicht einklagen und auch nicht gegen Forderungen des Mieters (z.B. aus einem Betriebskostenguthaben) aufrechnen.



Hinweis

Durch Klick auf einen Tag erhalten Sie Inhalte zum Stichwort: