Logo

Betriebskosten - Vermieter muss Abrechnung rechtzeitig zusenden

Abrechnungsfrist: Es ist gesetzlich vorgeschrieben, dass der Vermieter spätestens zwölf Monate nach Ende der Abrechnungsperiode seine Ansprüche aus der Betriebskostenanrechnung gegenüber dem Mieter angemeldet haben muss:
Abrechnungsperiode, Abrechnungszeitraum für kalte Betriebskosten
 

Dies gilt auch für die warmen Betriebskosten:
Abrechnungsperiode warme Betriebskosten meist das Kalenderjahr
 

Beispiel

Ist für die Betriebskosten keine andere Abrechnungsperiode vereinbart

(z.B. 01.05. - 30.04.), dann gilt das Kalenderjahr als Abrechnungsperiode.

Die Betriebskostenabrechnung muss dann bis 31.12. dem Mieter zugegangen sein.

Vermieter muss sicherstellen, dass die Betriebskostenabrechnung rechtzeitig ankommt

Es reicht nicht, dass der Vermieter die Abrechnung kurz vor Ende der Abrechnungsperiode abgeschickt hat. 

  • Der Vermieter muss sicherstellen, dass das Zusenden rechtzeitig erfolgt, die Abrechnung den Mieter binnen der Jahresfrist erreicht. 
  • Hat er diese Frist verpasst, muss der Mieter auf die verspätete Abrechnung keine Zahlung leisten, wenn die Abrechnung eine Nachzahlung ausweist.
  • Hier finden Sie einen Musterbrief - Betriebskostenabrechnung zu spät erhalten 
Hinweis


Weitere Einzelheiten und Ausnahmen bei einer verspäteten Betriebskostenabrechnung:

Betriebskostenabrechnung - nachträglich Kosten berechnen, ist das möglich?

Verspätet zugegangene Betriebskostenabrechnung zeigt ein Guthaben

  • Wenn eine verspätet zugegangene Betriebskostenabrechnung ein Guthaben für den Mieter ausweist, so muss der Vermieter das Guthaben auszahlen.
  • Betriebskostenguthaben können auch mit einer Forderung des Vermieters verrechnet werden.


Hinweis

Durch Klick auf einen Tag erhalten Sie Inhalte zum Stichwort: