Logo

Modernisierung - Neue Fenster als Modernisierungsmaßnahme

Verbesserungen an den Fenstern der Wohnung oder des Hauses können eine Modernisierungsmaßnahme sein. Solche Vorhaben müssen dann meist von den Mieter*innen geduldet werden, und meist folgt daraus auch eine Mieterhöhung.

Modernisierung durch Fenstertausch

Wenn der Vermieter Arbeiten an den Fenstern der Wohnung oder des Hauses ankündigt, kann das eine Modernisierung sein. Reine Instandsetzungsarbeiten, also Reparaturen ohne Verbesserung des bisherigen Zustands, sind dagegen keine Modernisierung.

Voraussetzungen für Modernisierung von Fenstern

Es kommt darauf an, ob die Arbeiten an den Fenstern zu einer Einsparung von Energie führen, der Schallschutz verbessert wird oder die neuen Fenster mehr Licht hineinlassen. Ist das der Fall, handelt es sich um eine Modernisierung, die Sie als Mieter*in in der Regel dulden müssen.

Was gilt als Modernisierung von Fenstern

Das Hauptbeispiel für eine Verbesserung von Fenstern ist der erstmalige Einbau von Isolierglasfenstern.
  • Der Ersatz von Verbundfenstern durch Isolierglasfenster ist dann eine Modernisierung, wenn sich dadurch der Bedarf an Heizenergie verringert.
  • Auch der Einbau von Schallschutzfenstern ist dann eine Modernisierung, wenn das Gebäude in einer Fluglärmzone liegt oder sonst unter erheblicher Lärmbelastung leidet. Wird ein kleines Lüftungsfenster durch ein gut zugängliches großes Fenster ersetzt, liegt auch darin eine Wertverbesserung.
Hinweis


Wenn Sie die Ankündigung von Modernisierungsarbeiten an Fenstern erhalten, sollten Sie umgehend feststellen, ob und wie stark diese Fenster schadhaft sind, ohnehin eine Instandsetzung fällig wäre. Lassen Sie sich fachkundig beraten.



Redaktion


Hinweis

Durch Klick auf einen Tag erhalten Sie Inhalte zum Stichwort: