Logo

Zu hohe Miete bezahlt - vom Vermieter zurückfordern, zurückbekommen

Sie wollen Mietzahlungen zurückfordern, weil Ihre Miete zu hoch ist, Sie diese für überhöht halten?

Hier ist dringend davon abzuraten, dass Sie etwas auf eigene Faust unternehmen, z.B. einfach Abzüge von Ihren laufenden Mietzahlungen machen.

Mietüberhöhung, Mietpreisüberhöhung - Vermieter verlangt eine zu hohe Miete

Es gibt derzeit zwei - eher theoretische - Fälle, in denen Mieten überhöht sein könnten:
Wenn die Miete 20 % oder mehr über der ortsüblichen Vergleichsmiete liegt, die sogenannte Mietpreisüberhöhung: 
Mietüberhöhung, Bedeutung - Vermieter verlangt zu hohe Miete 

Oder wenn sie sogar 50 % über der Vergleichsmiete liegt, es sich um Mietwucher handelt:
Mietwucher im Mietrecht 
Urteil zu Mietwucher - Miete 50 Prozent über ortsüblicher Miete 

Diese Fälle kommen zwar durchaus vor und sind auch gesetzlich geregelt, aber die Rechtsprechung hat es dem Mieter im Einzelfall extrem schwer gemacht, eine Mietpreisüberhöhung oder einen Mietwucher wirklich darzulegen, zu beweisen und durchzusetzen.

Überhöhte Miete in Gebieten mit angespanntem Wohnungsmarkt

Ein Anspruch auf Mietrückforderung kann (frühestens ab 1.6.2015) auch dann bestehen, wenn bei Neuvermietung eine Miete mit Ihnen vereinbart wird, die 10 % über der ortsüblichen Miete liegt (sogenannte Mietpreisbremse): Urteil Mietpreisbremse - Vermieter muss Miete zurückzahlen  

Voraussetzung ist, dass Ihr Bundesland eine Verordnung verabschiedet hat, worin Ihre Gemeinde als Gebiet mit angespanntem Wohnungsmarkt festgelegt worden ist. 

Hinweis


Wenn Sie Mietzahlungen einbehalten, ohne vorher fachlichen Rat einzuholen, können Sie Ihr Mietverhältnis gefährden. Es könnten Mietrückstände entstehen, die eine Kündigung des Mietvertrags zur Folge haben.


Redaktion


Hinweis

Durch Klick auf einen Tag erhalten Sie Inhalte zum Stichwort: