Logo

Mieterhöhung wegen Modernisierung - Zeitpunkt der Mieterhöhung 

Nach einer Modernisierung kann der Vermieter die Miete erhöhen, insbesondere durch Umlage der für die Modernisierung aufgewendeter Kosten. Der Erhöhungszeitpunkt für die Modernisierung kann unterschiedlich sein.

Meist wird nach einer Modernisierung die Miete durch eine Umlage der Kosten erhöht:

  • Der Vermieter rechnet vor, wie hoch die Kosten der Modernisierung waren, und legt diese Kosten mit einem vom Gesetz bestimmten Prozentsatz auf die einzelne Wohnung um.
Hinweis


Achten Sie darauf, dass der Vermieter Kosten für Instandsetzungsmaßnahmen bei der Berechnung der Mieterhöhung abgezogen hat:
Modernisierungsmieterhöhung - Instandsetzungskosten abziehen 

Mieterhöhung - Umlage der Modernisierungskosten, normaler Zeitpunkt der Mieterhöhung

  • Grundsätzlich wird die Miete nach knapp drei Monaten um den im Schreiben ausgewiesenen Betrag erhöht, "mit dem Beginn des dritten Monats", nachdem Sie die Mieterhöhungserklärung erhalten haben.
    Beispiel

    Sie erhalten die Mieterhöhungserklärung am 5. Mai, dann tritt normalerweise die Erhöhung am 1. August ein. 

  • Das Schreiben zur Mieterhöhung muss übrigens nicht persönlich unterschrieben sein, der Vermieter muss nur die Anforderungen an die Textform beachten.

Modernisierungsmaßnahmen - Mieterhöhung kann sich um sechs Monate verschieben

Diese Frist verlängert sich aber, wenn der Vermieter die Modernisierungsarbeiten nicht ordnungsgemäß angekündigt hat.

Zu prüfen ist auch ob die Modernisierungsosten um mehr als 10 % höher liegen als seinerzeit angekündigt.

Hinweis


Ob die Ankündigung der Modernisierung ordnungsgemäß war, lässt sich oft nicht sicher entscheiden.
Auch die Antwort auf die Frage, ob die ursprünglich angekündigte Mieterhöhung um mehr als 10 % überschritten wird, kann etwas kompliziert sein.

Wenn Sie die Mieterhöhung nicht bezahlt haben, und am Ende doch festgestellt wird, dass die Mieterhöhung schon nach drei Monaten tatsächlich eingetreten ist und daher zu zahlen war, sind Mietrückstände aufgelaufen. Es kann dann die Gefahr einer Kündigung bestehen.

Modernisierungskosten sind um mehr als 10 Prozent höher als angekündigt

In diesem Fall tritt die Mieterhöhung erst sechs Monate später ein.

Beispiel

Aus dem obigem Beispiel ergibt sich in diesem Fall, dass die Mieterhöhung, wenn sie für dieselben Arbeiten um mehr als 10 % höher sein soll als zuvor angekündigt, erst am 1. Februar des nächsten Jahres (statt am 1. August) eintritt.

Modernisierungsmieterhöhung - Mieterhöhung zu welchem Termin zahlen?

Wenn der Vermieter nicht ausdrücklich schriftlich bestätigt, dass die Mieterhöhung erst 6 Monate später eintritt, kann es sinnvoll sein, die Mieterhöhung erst einmal unter Rückforderungsvorbehalt zu bezahlen, und eine Feststellungsklage einzureichen. Zahlt man die Mieterhöhung unter Vorbehalt, dann könnenr später die überzahlten Beträge zurückgefordert werden, können auch eingeklagt werden.

Hinweis


Für den Vermieter ist es möglich, die Miete nicht im Wege der Kosten-Umlage für die aufgewendeten Modernisierungskosten zu erhöhen,

  • sondern mit der durch die Modernisierung neu erreichten Ausstattung der Wohnung eine Erhöhung auf die ortsübliche Miete zu verlangen.
    ​​​​​​​Beachten Sie dann bitte die Hinweise im vorstehenden Link.

Redaktion


Hinweis

Durch Klick auf einen Tag erhalten Sie Inhalte zum Stichwort: