Logo

Kündigung des Vermieters - Räumungsfrist bei Gericht beantragen

Gegenüber einer Kündigung des Vermieters können Sie im Räumungsprozess eine Räumungsfrist beantragen. 

  • Selbst wenn das Gericht zu dem Ergebnis kommt, die Kündigung des Vermieters sei berechtigt, kann es Ihnen eine Räumungsfrist gewähren.
Hinweis

Eine Räumungsfrist kann auch beantragt und bewilligt werden bei einer fristlosen Kündigung, oder wenn der Vermieter ein Recht zur außerordentlichen Kündigung hat.

Räumungsfrist liegt im Ermessen des Gerichts, von persönlichen Gründen abhängig 

Welche Räumungsfrist das Gericht für angemessen hält, ist von allen Umständen des Einzelfalls abhängig. Sie wird meist im Räumungsurteil festgelegt.

  • Das Gericht muss dafür abwägen, welche Härte für Sie entsteht, wenn Sie schnell die Wohnung räumen müssen, und wie berechtigt und wie stark auf der anderen Seite das Interesse des Vermieters ist, die Wohnung möglichst schnell frei zu bekommen.
  • Es ist daher sehr wichtig, dem Gericht genau darzulegen und zu belegen, welche besonderen Gründe bei Ihnen, und / oder Ihren Haushaltsangehörigen zu einer besonderen Härte führen, so dass darauf Rücksicht genommen werden muss. 

Vermieterkündigung - Verlängern einer Räumungsfrist kann nachträglich noch möglich sein

Die Räumungsfrist kann auch verlängert werden, sie darf insgesamt aber nicht länger als ein Jahr sein:

Räumungsurteil, Vergleich - Räumungsfrist verlängern ist möglich 

Hinweis


Eine Räumungsfrist muss unbedingt vor dem Ende der letzten Gerichtsverhandlung beim Amtsgericht beantragt werden! 

Es empfiehlt sich daher, schon in der ersten Gerichtsverhandlung vorsorglich eine Räumungsfrist zu beantragen - es könnte ja sein, dass gar kein weiterer Termin stattfindet.

 



Hinweis

Durch Klick auf einen Tag erhalten Sie Inhalte zum Stichwort: