Logo

Kündigung der Wohnung durch Vermieter - Prüfung der Kündigung

Schickt der Vermieter eine Kündigung für die Wohnung, dann sollte die Kündigung sorgfältig geprüft werden.

Kündigung der Wohnung durch Vermieter - es bestehen formelle Anforderungen

Oft kann man darüber streiten, ob die formellen Anforderungen vom Vermieter eingehalten wurden: 
Mietvertrag vom Vermieter gekündigt - formelle Anforderungen prüfen

Hinweis


Nicht nur die formellen Anforderungen sind zu prüfen, sondern auch, ob der oder die Kündigungsgründe tatsächlich vorliegen:

Ordentliche Kündigung Mietvertrag - zulässige Gründe 

Fristlose Kündigung des Vermieters - aus welchen Gründen? 

Oft ist auch umstritten, zu welchem Zeitpunkt eine Kündigung, wenn sie wirksam ist, den Mietvertrag beendet.

Kann der Vermieter die Kündigung der Wohnung durchsetzen?

Zu prüfen ist auch, ob das Interesse des Vermieters an der Beendigung des Mietvertrags oder das Interesse des Mieters am Fortbestand des Mietvertrags wichtiger ist. 

Überprüfung der Kündigung der Wohnung durch das Gericht

Können sich die Vertragsparteien nicht einvernehmlich über die Streitfragen wegen der Kündigung klären bzw. einigen, dann entscheiden letzlich die Gerichte.
Häufig erfahren die Vertragsparteien erst nach längerer Zeit verbindlich, ob eine Kündigung wirksam oder unwirksam war, ob und wann der Mietvertrag durch die Kündigung beendet wurde.

Hinweis


Eine Einigung mit dem Vermieter kann auch darin bestehen, dass der Vermieter für die Aufgabe der Wohnung ein Handgeld, eine Ablösesumme zahlt:
Aufgabe der Mietwohnung - Entschädigung, Abfindung für Auszug 

Kündigung der Wohnung - Räumungsfrist für Mieter vom Gericht

Hat ein Gericht eine Kündigung des Vermieters als wirksam angesehen, so kann betroffenen Mietern  eine Räumungsfrist für die Wohnung zugestanden werden - gerade in Ballungsgebieten ist die Suche nach geeignetem Ersatzwohnraum sehr schwierig.
Räumungsurteil - wann bekommen Mieter eine Räumungsfrist? 

Hinweis


Eine Räumungsfrist muss spätestens im letzten Verhandlungstermin vor dem Amtsgericht beantragt werden: 
Kündigung des Vermieters - Räumungsfrist bei Gericht beantragen 

Nutzungsentschädigung ist zu zahlen, wenn Mietwohnung später zurückgegeben wird

Gibt die Mietpartei die Wohnung erst später zurück, dann muss für die Zeit ab Beendigung des Mietvertrages eine Nutzungsentschädigung gezahlt werden:
Anspruch des Vermieters auf Nutzungsentschädigung 

Kündigung des Mietvertrags für Mietwohnung wirksam - Schadenersatz für Vermieter 

Je nachdem, ob nach der am Ende feststehenden Meinung des Gerichts die Kündigung wirksam war oder nicht, kann die unterlegene Partei durch ihr "unrechtmäßige" Weigerung, das anzuerkennen, bei der anderen Seite weitere Schäden verursacht haben.

  • Es kann dann für Mieter eine Schadenersatzpflicht entstehen.

Kündigung der Wohnung durch Vermieter war unwirksam - Schadenersatz für Mieter

War die Kündigung unwirksam, so kann dies eine Schadenersatzpflicht des Vermieters auslösen. Dieser Anspruch sollte mit anwaltlicher Hilfe geklärt werden, kann sich mindestens auf eine Kostenerstattung für den Umzug beziehen, aber auch auf andere Ansprüche.
Vorgetäuschter Eigenbedarf - Schadenersatz für Mieter 

Zwangsvollstreckung des Vermieters im Rahmen der Kündigung des Mietvertrages möglich

Wenn die Kündigung durch Räumungsurteil als wirksam bestätigt ist, kann die Vermieterseite, sogar wenn eine Berufung möglich oder schon eingeleitet ist, die Zwangsvollstreckung betreiben, wodurch der Mietpartei weitere hohe Kosten entstehen können.

Lassen Sie sich unbedingt fachkundig beraten, ob es in Ihrem Falle sinnvoll ist, diese Risiken einzugehen!



Hinweis

Durch Klick auf einen Tag erhalten Sie Inhalte zum Stichwort: