Anzeige
Anzeige
Anzeige

                                  Mieterhöhung nach Modernisierung - Umfrage zur geplanten Gesetzesänderung: Abstimmung hier  

Logo

Keine Kleinreparatur - Reparatur der Beleuchtung im Hausflur, Keller

Ist eine Kleinreparaturklausel im Mietvertrag wirksam vereinbart, dann gilt diese für kleinere Instandhaltungen. Darunter fallen Reparaturen von Dingen, die sich im häufigen Zugriff des Mieters in seiner Wohnung befinden, wie z.B. Wasserhähne, Schalter, Fenstergriffe etc.

Austausch von Leuchtmitteln in einem allgemein zugänglichen Bereich keine Kleinreparatur

Der Ersatz von Leuchtmitteln in einem allgemein zugänglichen Bereich eines Hauses fällt nicht unter Kleinreparaturen, auch wenn die Instandsetzungen wenig kosten. Leuchtmittel und Leuchten in einem Hausflur befinden sich nicht im ständigen Zugriff eines Mieters. Die Kosten für den Austausch von Leuchtmitteln in solchen Bereichen sind immer vom Vermieter zu bezahlen.

Reparatur von Lichtschaltern, Lampen in allgemeinen Bereichen eines Hauses, z.B. Flur

Auch die Reparatur oder der Austausch kaputter Lichtschalter oder Lampen in einem allgemein zugänglichen Bereich (Hausflur, Hof, Keller usw.) ist keine vom Mieter zu zahlende Kleinreparatur. Grundsätzlich bezieht sich eine Kleinreparatur immer nur auf das Beheben kleiner Schäden an Dingen, die sich tatsächlich im ständigen Zugriff eines Mieters in dessen Wohnung befinden. 

Hinweis

Eine Kleinreparaturklausel (Formularklausel im Mietvertrag) kann nicht mit einer zusätzlichen Vereinbarung (Individualvereinbarung) wirksam regeln, dass Mieter die Kosten für Leuchtmittel, oder auch die Kosten für die Reparatur von Beleuchtung in einem allgemein zugänglichen Bereich eines Hauses, zahlen sollen.


Redaktion

Hinweis

Durch Klick auf einen Tag erhalten Sie Inhalte zum Stichwort: