Logo

Kräftige Risse in Wänden und Decken muss Vermieter beseitigen

Bestehen in einer Wohnung kräftige Risse in Wänden oder Decken, dann muss diese der Vermieter beseitigen.

Kräftige Risse beeinträchtigen den Gebrauch der Wohnung:
Es können - insbesondere bei Rissen in den Decken - Putzteilchen herausfallen, auch Ungeziefer könnte sich in Rissen ansiedeln. Es liegt also grundsätzlich ein Mangel vor:
Vermieter muss Mietwohnung instandhalten und instandsetzen
 

Risse in der Zimmerdecke - von Mieter oder Vermieter zu beseitigen?

Risse in Decken, Wänden können ein erheblicher Mangel der Mietwohnung sein

Ob der Mangel als erheblich anzusehen ist, hängt von der Größe der Risse ab, und auch wo diese sich befinden.

Beispiel

Risse in der Küchendecke, aus denen Putzteilchen beim Kochen ins Essen fallen, sind  störender als im Flur oder einer Kammer.

Wenn die Beeinträchtigung erheblich ist, können Sie den Vermieter auffordern, die Risse zu beseitigen: Mängel in der Mietwohnung muss der Vermieter beseitigen.

Dazu sollten Sie immer eine angemessene Frist setzen:
Mängelbeseitigung - Dem Vermieter immer eine Frist setzen

Sind die Mängel erheblich, dann kann vielleicht eine Mietminderung geltend gemacht werden: Mietminderung - Wie die Miete mindern, kürzen, einbehalten?

  • Insbesondere wenn sich die Risse vergrößern, sollten Sie das unbedingt dem Vermieter mitteilen, denn es könnte ein Bauschaden vorliegen, der zu weiteren Schäden führen kann:

Putzrisse in Wänden und Decken muss in der Regel der Vermieter beseitigen

Wenn in Ihrem Mietvertrag vereinbart ist, dass Sie als Mieterin oder Mieter die Schönheitsreparaturen tragen müssen, sollten Sie prüfen, ob diese Vereinbarung überhaupt wirksam ist: Schönheitsreparaturen, Renovierung - Vereinbarung im Mietvertrag.

Aber unabhängig davon gilt:

  • Bauartbedingte Risse in Decken und Wänden - oft sogenannte Setzungsrisse - sind nicht vom Mieter zu beseitigen, denn diese Rissbildungen entstehen gerade nicht durch die Nutzung des Mieters.
Hinweis


Vom Mieter sind auch im Rahmen wirksam übertragener Schönheitsreparaturen nur solche Renovierungsarbeiten auszuführen, die infolge seiner Nutzung entstehen. Bei kräftigen Rissen ist das praktisch ausgeschlossen.

Die Beseitigung kräftiger Risse durch den Vermieter ist meist sogar Voraussetzung dafür, dass überhaupt Schönheitsreparaturen ausgeführt werden können.

  • Stärkere Risse können meist nur durch Fachhandwerker und Anwendung besonderer Methoden fachgerecht verschlossen werden.
Hinweis


Bei ganz feinen Rissen, sogenannten Haarrissen, kann etwas anderes gelten: 
Putzrisse, feine Risse in Decke, Wand Mietwohnung - Renovierung


Redaktion


Hinweis

Durch Klick auf einen Tag erhalten Sie Inhalte zum Stichwort: