Logo

Ungeziefer in der Mietwohnung - ein erheblicher oder geringer Mangel?

Erst bei einem verstärkten Auftreten von Ungeziefer spricht man von einem erheblichen Befall, um den sich dann der Vermieter kümmern muss, entsprechende Maßnahmen gegen das Ungeziefer einzuleiten hat.

Wie definiert sich ein "geringer Befall"?

Geringer Ungezieferbefall der Mietwohnung - Mieter ist für die Beseitigung zuständig

Dies ist dann z.B. Fall, wenn nur einzelne Ameisen, Motten oder Käfer in Ihrer Wohnung wären.

Wann kann ein Mottenbefall als erheblicher Ungezieferbefall gesehen werden?

Durch ein Amtsgericht wurde z. B. festgestellt, dass bei Motten in der Mietwohnung dann ein erheblicher Ungezieferbefall besteht, wenn wöchentlich 7-8 Motten beim Putzen entfernt werden und dabei auch noch in der Regel zwischen 20 und 30 Flecken von getöteten Motten an den Wänden sind:

Mieter muss zur Vermeidung von Ungeziefer in der Wohnung Sorgfaltspflichten beachten

Um dem Eindringen und der Vermehrung von Ungeziefer entgegenzuwirken, muss der Mieter die üblichen Sorgfaltspflichten beachten:

  • Lebensmittel nicht offen lagern oder herum stehen lassen, die Wohnung sauber halten, Lebensmittelmüll regelmäßig in kurzen zeitlichen Abständen entsorgen.
Hinweis


Bei einem erheblichen Ungezieferbefall, der in den Verantwortungsbereich des Vermieters fällt, besteht das Recht auf Mietminderung

Zur Höhe einer möglichen Kürzung der Miete sollten Sie fachkundigen Rat einholen.



Redaktion


Hinweis

Durch Klick auf einen Tag erhalten Sie Inhalte zum Stichwort: