Mieterhöhung nach Modernisierung - Umfrage zur geplanten Gesetzesänderung: Abstimmung hier  

Logo

Fristlose Kündigung wegen Zahlungsverzugs der Miete abwenden

Bei einer fristlosen Kündigung wegen Mietrückständen oder Zahlungsverzugs ist grundsätzlich das Abwenden der Kündigung möglich dadurch, dass alle Rückstände bezahlt werden.

Mietschulden oder Zahlungsverzug - fristlose Kündigung kann mit Zahlung unwirksam werden

Die auf einem Zahlungsverzug beruhende wirksame außerordentlich fristlose Kündigung wird unwirksam, wenn der Vermieter bis zum Ablauf von zwei Monaten nach Eintritt der Rechtshängigkeit der Räumungsklage (Schonfrist) hinsichtlich der fälligen Miete und der fälligen Entschädigung befriedigt wird (Nachholrecht).

Mietschulden - fristlose Kündigung wenn  Sozialamt, Jobcenters Schulden übernimmt

Das Gleiche gilt, wenn sich innerhalb dieser Zeit eine öffentliche Stelle, z.B. das Sozialamt, gegenüber dem Vermieter zur Zahlung oder zum Ausgleich der Mietrückstände verpflichtet. 

  • Durch die Abgabe einer entsprechenden Erklärung wird die Kündigung ebenfalls nachträglich unwirksam. 

Entscheidend ist hierbei aber, dass sämtliche Rückstände restlos ausgeglichen werden, also das Mieterkonto sprichwörtlich "auf null" gesetzt wird. Liegen diese Voraussetzungen vor, so entfallen die Kündigungswirkungen bei nachträglicher Erfüllung kraft gesetzlicher Fiktion rückwirkend, so dass das Mietverhältnis wieder auflebt und unverändert, d.h. in ungekündigter Form, fortbesteht.

Zu beachten ist aber unbedingt, dass diese Möglichkeit der Heilung der Verzugsfolgen durch vollständigen Ausgleich des Zahlungsrückstandes innerhalb eines Zeitraums von zwei Jahren nur einmalig zur Verfügung steht.

Hinweis


  • Wird zugleich vom Vermieter eine fristgemäße Kündigung ausgesprochen, dann wird diese durch die Zahlung nicht unwirksam!  

Florian Herrmann, Rechtsanwalt
12351 Berlin
Zur Autorenseite von Florian Herrmann


Hinweis

Durch Klick auf einen Tag erhalten Sie Inhalte zum Stichwort: