Logo

Betriebskostenabrechnung ergibt Nachzahlung - prüfen?

Die Abrechnung über Nebenkosten ergibt eine Nachzahlungsforderung und Sie haben Zweifel ob die Betriebskostenabrechnung in Ordnung ist, bzw. sind damit nicht einverstanden?

Betriebskostenabrechnung - Kosten haben sich deutlich erhöht. Auskunft verlangen

  • Sind beispielsweise die Kosten für einen Abrechnungsposten gegenüber der letzten Abrechnung stark gestiegen, so sind solche Kostensteigerungen vom Vermieter zu erläutern.
    Von einer deutlichen Kostensteigerung spricht man, wenn sich eine Kostenposition um mehr als zehn Prozent erhöht. In solchen Fällen sollte man den Vermieter um Auskunft bitten bzw. die Belege zur Betriebskostenabrechnung prüfen.
  • Der Vermieter hat das Wirtschaftlichkeitsgebot zu beachten.

Nachzahlungsforderung aus Betriebskostenabrechnung - Kündigungsrisiko beachten

Nachzahlungsforderungen aus einer Betriebskostenabrechnung gehören nicht zur laufenden Miete. Dennoch kann daraus das Risiko einer Kündigung des Mietvertrages für Sie entstehen. Selbst wenn Sie Einwände gegen die Nachzahlungsforderung erheben, kann es sein, dass diese Einwendungen vom Gericht am Ende nicht oder nur zum Teil berücksichtigt werden.

Ergibt sich - allein oder zusammen mit anderen Mietrückständen z.B. wegen Mietminderung - ein Mietrückstand von mehr als einer Monatsmiete, kann der Vermieter versuchen, daraus einen Grund für eine ordentliche Kündigung abzuleiten, wenn insgesamt mehr als zwei Monatsmieten Mietrückstand offen sind, kann sogar eine fristlose Kündigung die Folge sein.

Hinweis

Prüfen Sie frühzeitig, ob (auch zusammen mit anderen streitigen Beträgen) höhere Mietrückstände offen sein können und lassen Sie sich fachkundig beraten. Wenn es Zweifel gibt, ist es sicherer, die Nachzahlungsforderung erst einmal unter Rückforderungsvorbehalt zu zahlen und dann zurückzufordern.

    Nachzahlung aus Betriebskostenforderung oft verbunden mit Erhöhung der Vorauszahlungen

    • Wenn in der Abrechnung oder in besonderem Schreiben Ihre Vorauszahlungen erhöht werden, dann sind diese Bestandteil der Miete. Zahlen Sie diese erhöhten Vorauszahlungen längere Zeit nicht, dann entsteht ein Mietrückstand, der möglicherweise zu einer fristgemäßen oder sogar fristlosen Kündigung führen kann.
    Hinweis

    Das gilt auch, wenn Sie Einwendungen gegen die Abrechnung erhoben haben.

    Betriebskosten - Was Sie bei Bezahlung der Nachzahlung beachten müssen

    Wenn Sie die Nachzahlungsforderung ohne Rückforderungsvorbehalt bezahlen: Dies ist zwar nicht unbedingt erforderlich, aber sicherer, denn so kann das dann nicht eventuell so ausgelegt werden, dass Sie die Abrechnung anerkennen.

    Das gleiche gilt, wenn Sie gegen diese Nachzahlungsforderung des Vermieters mit Ihren Forderungen — z.B. einem nicht erstatteten Guthaben aus einer früheren Abrechnung — verrechnen.

    Trotzdem kann es sinnvoll sein, die Nachzahlungsforderung auf diese Weise erst einmal zu erledigen, damit die Vermieterseite Sie nicht verklagen kann — denn bei negativem Ausgang einer Klage können Ihnen weitere Kosten entstehen. 
    Betriebskostenabrechnung, Nachzahlung - wie schnell zahlen, Frist? 

    Hinweis

    Wenn Sie die Nachzahlungsforderung aus einer Abrechnung bezahlen wollen, und noch nicht sicher sind, dass Sie die Abrechnung akzeptieren wollen, sollten Sie jedenfalls schriftlich einen entsprechenden Vorbehalt an den Vermieter bzw. die Verwaltung schicken. Achten Sie dabei darauf, dass Sie auch den Eingang Ihres Vorbehalts bei der Vermieterseite nachweisen können.




    Hinweis

    Durch Klick auf einen Tag erhalten Sie Inhalte zum Stichwort: