Logo

Instandsetzung Mietwohnung - Ankündigung, Nennung der Firma

Kündigt der Vermieter Instandsetzungsarbeiten an, dann sollten Sie als Mieter die ausführende Firma erfragen.

Wenn der Vermieter eine notwendige Instandsetzung, Erhaltungsmaßnahmen, Reparaturen, durchführen will, muss er dies Ihnen als Mieter*in rechtzeitig ankündigen, und zwar so genau, dass Sie sich auf die Arbeiten einstellen können, notwendige Vorbereitungen treffen können.

Ankündigung von Instandsetzungsarbeiten durch Vermieter - schriftlich?

Das Gesetz schreibt vor, § 555a Absatz 2 BGB, dass der Vermieter solche Arbeiten rechtzeitig ankündigt.

Was "rechtzeitig" ist, wie lang vorher also Instandsetzungsmaßnahmen angekündigt werden müssen, ist nicht festgelegt, und es gibt auch Ausnahmefälle (z.B. Notreparaturen), in denen Arbeiten auch ohne vorherige Ankündigung geduldet werden müssen.
Instandsetzungen, Reparaturen muss der Vermieter ankündigen

Nicht unbedingt  muss der Vermieter Ihnen dafür ein Schreiben schicken. Es reicht die Ankündigung per e-mail, sogar eine telefonische Ankündigung kann ausreichen.

  • Wenn Ihnen der angekündigte Termin nicht passt, widersprechen Sie, und zwar so, dass Sie später nachweisen können, dass Sie dem vom Vermieter bzw. der Firma gewünschten Termin widersprochen haben.
  • Bieten Sie Ersatztermine an.

Instandsetzungsarbeiten in der Mietwohnung - erfragen Sie die ausführende, beauftragte Firma

Wenn Instandsetzungsarbeiten in Ihrer Mietwohnung stattfinden sollen, dann sollten Sie auch wissen, welche Firma der Vermieter beauftragt hat - es könnten Schäden in Ihrer Wohnung entstehen. Sie können sich auch darauf berufen, dass sogar manchmal Trickbetrüger sich als Handwerker verkleiden.

Hinweis


Wenn Sie keine ordentliche Ankündigung bekommen, oder auf Nachfrage nicht die notwendigen weiteren Informationen erhalten, kommt in Betracht, dass Sie die Ausführung der Arbeiten verweigern. Das sollten Sie aber keinesfalls ohne vorherige fachkundige Beratung tun. Verweigern Sie zu Unrecht die Ausführung von Instandsetzungsarbeiten, kann ein Kündigungsrisiko entstehen.


Redaktion


Hinweis

Durch Klick auf einen Tag erhalten Sie Inhalte zum Stichwort: