Logo

Störung der Warmwasserversorgung in der Mietwohnung

Wenn die Warmwasserversorgung gestört ist, nicht ausreichend Warmwasser in kurzer Zeit kommt, liegt ein Mangel vor.

Warmwasser muss nach kurzer Zeit in der Mietwohnung ankommen, fließen

Wenn die Warmwasserbereitung mitvermietet ist, dann muss der Vermieter auch dafür sorgen, dass der Mieter jederzeit, im Winter und im Sommer, Warmwasser mit ausreichender Temperatur innerhalb kurzer Zeit zur Verfügung hat.

Mindesttemperatur Warmwasser - Wie warm muss das Wasser sein?

Für die Warmwassertemperatur gibt es eine DIN-Norm 1988-200. Hiernach muss die Warmwassertemperatur 55 Grad Celsius erreichen.

Hinweis


Die DIN-Norm betrifft eigentlich Neubauten, bei älteren Wohnungen dient sie eher nur zur Orientierung.

Wie schnell muss das warme Wasser in der Mietwohnung ankommen, zu benutzen sein?

In der DIN-Norm ist auch geregelt, wie rasch das Warmwasser zur Verfügung stehen muss: Nach spätestens 15 Sekunden muss die Temperatur 40°C erreichen. Nach spätestens 30 Sekunden muss eine Wassertemperatur von 55 °C erreicht werden.

Wenn Sie als Mieter*in mit der Warmwasserbereitung unzufrieden sind, müssen Sie diesen Mangel dem Vermieter mitteilen und Abhilfe verlangen:
Mängel mitteilen - Mietminderung und Ansprüche geltend machen

Hinweis


Ob auch eine Mietminderung in Betracht kommt, und wie hoch sie ggf. sein kann, hängt davon ab, wie weit der Zustand von den vorgegebenen Werten abweicht.
Mietminderung bei Störung der Warmwasserversorgung

Urteil: Warmwasser Mietwohnung - es dauert zu lange, bis es fließt  


Redaktion


Hinweis

Durch Klick auf einen Tag erhalten Sie Inhalte zum Stichwort: