Mieterhöhung nach Modernisierung - Umfrage zur geplanten Gesetzesänderung: Abstimmung hier  

Logo

Ordentliche Kündigung des Vermieters - fristgemäße Kündigung

Durch die ordentliche Kündigung will der Vermieter Ihren Mietvertrag fristgemäß beenden.

Wenn die Kündigung

  • alle formellen Anforderungen erfüllt, 
  • und einen der gesetzlich zugelassenen Kündigungsgründe nennt,
  • und nachvollziehbar begründet,
  • und die genannten Kündigungsgründe auch zutreffen,
  • und - im Streitfall - nachweisbar sind,

beendet diese Kündigung Ihren Mietvertrag für die Wohnung zum Ende der gesetzlichen Kündigungsfrist, wenn nicht vertraglich eine längere Kündigungsfrist vereinbart ist.

Die gesetzliche Kündigungsfrist ist abhängig davon, wie lange der Mietvertrag schon besteht.

Hinweis

Anders bei der fristlosen oder außerordentlichen Kündigung.
Diese soll das Mietverhältnis sofort beenden.

Ordentliche, fristgemäße Kündigung umgehend prüfen lassen

Prüfen Sie sofort, ob Sie gegen die Kündigung auch inhaltlich vorgehen müssen.

Hinweis

Achtung bei Kündigung wegen Zahlungsverzug: Wenn der Vermieter wegen Mietrückständen kündigt, wird häufig in demselben Schreiben eine fristlose und fristgemäße Kündigung ausgesprochen.

Während eine wegen Zahlungsverzug ausgesprochene fristlose Kündigung durch eine Abwendungszahlung unwirksam gemacht werden kann, wird die aus demselben Grund (auch gleichzeitig) ausgesprochene fristgemäße Kündigung dadurch nicht automatisch unwirksam.

Lassen Sie sich jedenfalls sofort fachlich beraten!

 



Hinweis

Durch Klick auf einen Tag erhalten Sie Inhalte zum Stichwort: