Mieterhöhung nach Modernisierung - Umfrage zur geplanten Gesetzesänderung: Abstimmung hier  

Logo

Als Mieter Notdienst mit Reparatur, Mängelbeseitigung beauftragen

Die Notwendigkeit für eine (behelfsmäßige) Reparatur besonders dringender Mängel kann dazu führen, dass man als Mieter einen Notdienst beauftragen kann, oder sogar beauftragen muss.

Notreparaturen als Mieter nur beauftragen wenn, dies dringend erforderlich ist

Wird vom Mieter eine Reparatur beauftragt, ohne dass ein wirklich dringender Fall vorliegt, dann kann es sein, dass der Mieter auf den Kosten sitzen bleibt.

Bevor man einen Notdienst beauftragt - Abwägen, ob dies erforderlich, notwendig ist!

  • Durch einen Notdienst entstehen in der Regel besonders hohe Reparaturkosten - es kommt daher immer wieder zum Streit zwischen Mieter und Vermieter, ob die Beauftragung einer Notreparatur wirklich erforderlich war, ob im Rahmen der Abwägung der Verhältnismäßigkeit die Notreparatur beauftragt werden durfte.
  • Überlegen Sie bei einer erforderlichen Beauftragung, ob die Ausführung behelfsmäßiger Maßnahmen zunächst ausreichend ist, dann eine "normale" Reparatur abgewartet werden kann.

Voraussetzungen für die Beauftragung eines Notreparatur als Mieter - Notfall

a.) Es muss sich um einen echten Notfall handeln,

b.) weder der Vermieter noch eine andere zuständige Person (z.B. Hausverwaltung, Hausmeister) ist kurzfristig (z.B. nachts, am Wochenende) zu erreichen,

c.) und schnelles Handeln ist unbedingt erforderlich - würden nicht sofort Maßnahmen eingeleitet, dann könnte sich der Schaden vergrößern.

Notdienst beauftragen, damit sich ein Schaden nicht vergrößert, gering gehalten wird

  • Auch Mieter haben eine Schadensminderungspflicht - das heißt wenn Sie erkennen, dass ein Schaden entsteht, müssen Sie das Erforderliche tun, damit ein Schaden gering gehalten wird, andernfalls könnten sogar Schadenersatzforderungen gegen Sie entstehen.

In welchen Fällen ist die Beauftragung eines Notdienstes möglich oder nicht möglich?

  • Warmwasserversorgung - Der Ausfall ist im Allgemeinen kein ausreichender Grund für die Beauftragung eines Notdienstes. Zumutbar ist, dass heißes Wasser einige Tage auf dem Herd bereitet wird.
  • Heizungsausfall - Der Ausfall der Heizung rechtfertigt selten die Beauftragung eines Notdienstes. Es ist zumutbar, dass man sich mit Radiatoren behilft.
  • Verstopfungen Abflüsse, Rohre - Tritt als Folge einer Verstopfung (Rückstau) Abwasser über die Spüle bzw. Toilette aus und verursacht eine Überschwemmung, die in Ihrer bzw. anderen Wohnungen zu weiteren Schäden führen kann, so ist die Beauftragung eines Notdienstes möglich.
  • Haustürschloss lässt sich nicht öffnen - Wenn Sie trotzdem in Ihre Wohnung gelangen können, dann ist die Beauftragung eines Notdienstes nicht angemessen. Anders wäre es nur dann, wenn Sie die Haustür gar nicht mehr öffnen könnten, nicht in die Wohnung kommen können.
  • Gefahr in Verzug - z.B. bei einem Wasserrohrbruch.
Hinweis


War die Beauftragung eines Notdienstes zur Mängelbeseitigung erforderlich, dann muss der Vermieter die Kosten übernehmen.


Redaktion

Hinweis

Durch Klick auf einen Tag erhalten Sie Inhalte zum Stichwort: