Logo

Kündigung Mietvertrag durch Vermieter - Folgen? Kündigung wirksam?

Oft kann man darüber streiten, ob die formellen Anforderungen vom Vermieter eingehalten wurden: Mietvertrag vom Vermieter gekündigt - formelle Anforderungen prüfen,  

auch ob die angegebenen Kündigungsgründe wirklich vorliegen: 
Ordentliche Kündigung Mietvertrag - zulässige Gründe 

Fristlose Kündigung des Vermieters - aus welchen Gründen? 

ob das Interesse des Vermieters oder das Interesse der Mietpartei an der Beendigung des Mietvertrags wichtiger ist. 

Oft ist auch umstritten, zu welchem Zeitpunkt eine Kündigung, wenn sie wirksam ist, den Mietvertrag beendet.

Über all das entscheiden letztlich, wenn die Vertragsparteien das nicht anders (einvernehmlich) klären können, die Gerichte.
Häufig erfahren dann die Vertragsparteien oft erst nach längerer Zeit verbindlich, ob eine Kündigung wirksam oder unwirksam war, ob und wann der Mietvertrag durch die Kündigung beendet wurde.

Welche Folgen können entstehen?

Kündigung der Wohnung - Räumungsfrist kann Mieter vom Gericht zugestanden werden

Auch wenn vom Gericht eine Vermieterkündigung als wirksam angesehen wird, kann Mietern oft noch eine Räumungsfrist zugestanden werden: 
Räumungsurteil - wann bekommen Mieter eine Räumungsfrist? 

Hinweis


Eine Räumungsfrist muss spätestens im letzten Verhandlungstermin vor dem Amtsgericht beantragt werden: Kündigung des Vermieters - Räumungsfrist bei Gericht beantragen 

Nutzungsentschädigung ist zu zahlen, wenn Wohnung später zurückgegeben wird

Gibt die Mietpartei die Räume erst später zurück, dann muss sie für die Zeit ab Beendigung des Mietvertrages eine Nutzungsentschädigung zahlen: 
Anspruch des Vermieters auf Nutzungsentschädigung 

Kündigung wirksam? Schadenersatzforderungen von Mieter oder Vermieter möglich

Je nachdem, ob nach der am Ende feststehenden Meinung des Gerichts die Kündigung wirksam war oder nicht, kann die unterlegene Partei durch ihr "unrechtmäßige" Weigerung, das anzuerkennen, bei der anderen Seite weitere Schäden verursacht haben.

  • Unter besonderen Voraussetzungen kann also dann eine Schadenersatzpflicht entweder die Mieterseite oder die Vermieterseite treffen.

Zwangsvollstreckung des Vermieters im Rahmen der Kündigung des Mietvertrages möglich

Wenn die Kündigung durch Räumungsurteil als wirksam bestätigt ist, kann die Vermieterseite, sogar wenn eine Berufung möglich oder schon eingeleitet ist, die Zwangsvollstreckung betreiben, wodurch der Mietpartei weitere hohe Kosten entstehen können.

Lassen Sie sich unbedingt fachkundig beraten, ob es in Ihrem Falle sinnvoll ist, diese Risiken einzugehen!



Hinweis

Durch Klick auf einen Tag erhalten Sie Inhalte zum Stichwort: