Logo

Kündigung Mietvertrag wegen Vertragsverletzung durch Mieter

Der Vermieter hat einen Anspruch darauf, dass Sie den Vertrag einhalten.

Verletzen Sie den Mietvertrag, dann kann der Vermieter Sie dazu auffordern, das vertragsverletzende Verhalten einzustellen, eine Abmahnung übersenden.

Kündigung des Mietvertrags, weil Mieter Pflichten verletzt

Setzen Mieter dennoch das angeblich vertragsverletzende Verhalten fort, dann kann der Vermieter eine Kündigung aussprechen, und zwar entweder eine "ordentliche Kündigung", die den Mietvertrag zum Ende der Kündigungsfrist beenden soll, oder bei besonders schwerwiegender Vertragsverletzung sogar eine "fristlose Kündigung" vornehmen, die dann den Mietvertrag mit sofortiger Wirkung beenden soll.

Beispiele für Vertragsverletzungen - Kündigung des Mietvertrags kann möglich sein

Beispiele


Sehr schwere Vertragsverletzungen - sofortige fristlose Kündigung des Mietvertrags möglich

Sehr schwere Vertragsverletzungen - insbesondere auch erhebliche Mietrückstände  - gelten nach dem Gesetz von vornherein als so schwerwiegend, dass der Vermieter ohne vorherige Abmahnung kündigen kann: Mietschulden - fristlose, fristgemäße Kündigung Mietvertrag möglich 

Haben Sie eine fristlose Kündigung deswegen erhalten, so sollten Sie sofort Ihren Fall anwaltlich prüfen lassen: Fristlose Kündigung wegen Zahlungsverzugs der Miete abwenden 

Hinweis


Ob im Einzelfall wirklich eine Vertragsverletzung vorliegt, oder sogar eine sehr schwerwiegende Vertragsverletzung, lässt sich nur aus der anwaltlichen Erfahrung heraus einigermaßen zuverlässig einschätzen. 

Nehmen Sie daher frühzeitig fachkundigen Rat in Anspruch, auch bereits dann, wenn Sie eine Abmahnung mit Kündigungsandrohung erhalten haben!



Hinweis

Durch Klick auf einen Tag erhalten Sie Inhalte zum Stichwort: