Mieterhöhung nach Modernisierung - Umfrage zur geplanten Gesetzesänderung: Abstimmung hier  

Logo

Wohnungsmängel - Einschränkung der Nutzung, des Gebrauchs

Wenn eine gemietete Sache nicht so ist, wie sie nach dem Gesetz, dem Vertrag oder nach der Üblichkeit sein soll, dann spricht man von einem Mangel. Das trifft dann auch auf eine Mietwohnung zu. Darin stecken drei Fragen:

  • Wie soll die gemietete Sache sein? (Sollbeschaffenheit oder Sollzustand)
  • Wie ist die Sache tatsächlich? Ist der Gebrauch der Wohnung beeinträchtigt? 
  • Welche Abweichung ist vom Mieter hinzunehmen, welche nicht mehr? (Erheblichkeit)

Tatsächlicher Zustand der Wohnung - Ist der Gebrauch, die Nutzung beeinträchtigt?

Für die zweite Frage muss überlegt werden, wie man den Zustand überhaupt beschreiben kann, und wie man ihn beweisen kann. 

  • Auch muss beschrieben werden, wie der Zustand den Gebrauch der Wohnung beeinträchtigt. 

Letztlich muss vielleicht ein Richter nach langer Zeit prüfen - und ohne sich den Zustand selbst ansehen zu können -, ob überhaupt ein Mangel vorlag und ob er erheblich war.

Hinweis


Hüten Sie sich vor der Einschätzung: Das ist ganz klar ein Mangel, Miete mindern möglich! 

  • Es muss immer geprüft werden, ob der Mangel erheblich ist.

Mängel der Mietwohnung muss der Mieter beweisen

Sie als Mieter haben die volle Beweispflicht, und das ist besonders wichtig, wenn Sie eine Mietminderung in Anspruch nehmen, womöglich Miete einbehalten.

Wir haben häufig vorkommende Mängel aufgelistet. Vielleicht finden Sie dort passende Beschreibungen und genauere Hinweise auch für Ihren Mangel.

Erhebliche Wohnungsmängel - Einschränkung der Nutzung, was tun?

Es können dann verschiedene Konsequenzen in Betracht kommen:

  • Der Vermieter muss den Mangel beseitigen (Leistungspflicht)
  • Die Miete kann zu mindern sein (Mietminderung)
  • Ein Teil der Miete kann ggf. zurückzuhalten sein (Zurückbehaltungsrecht)
  • Es kann aus der Schlechtleistung des Vermieters auch seine Verpflichtung entstehen, entstandene Schäden zu ersetzen (Schadenersatzpflicht)
  • Eine Ersatzvornahme (Mängel selbst reparieren lassen) kann in Frage kommen
  • In ganz besonderen Fällen kann ein Kündigungsrecht des Mieters entstehen (Kündigung).
Hinweis

Nehmen Sie frühzeitig fachkundigen Rat in Anspruch, um zu überprüfen, ob wirklich ein erheblicher Mangel besteht, wie schwer er zu bewerten ist und wie Sie strategisch am besten vorgehen können.



Hinweis

Durch Klick auf einen Tag erhalten Sie Inhalte zum Stichwort: